Captivate 4: Automatischer Tonschwenk?!

CP4.jpg

Beginnt man mit Captivate eine neue Aufnahme hat man die Wahl zwischen Kein Tonschwenk, Automatischer Tonschwenk und Manueller Tonschwenk. Aber was soll das bedeuten?
In der englischen Version von Captivate wird es schon klarer worum es geht. Dort heißt es panning.

Wählt man Kein Tonschwenk nimmt man wie gewohnt alles auf, was sich innerhalb des roten Aufnahmefensters befindet.

Wählt man aber Automatischer Tonschwenk dann folgt das Aufnahmefenster der Maus. Diese Funktion fällt eindeutig unter gut gedacht, schlecht gemacht. Es ist jetzt zwar möglich, größere Bereiche des Bildschirms aufzunehmen ohne auf Details verzichten zu müssen, aber: das Ergebnis einer solchen Aufnahme ist eher enttäuschend. Der Nutzer wird sich nicht zurecht finden können, da der Hintergrund viel zu häufig wechselt. Man sollte also auf diese Funktion verzichten und besser einige Zoom Areale einbauen.
Die Funktion Manueller Tonschwenk überlässt es dem Anwender, wann, und ob er das rote Aufzeichnungsfenster verschieben möchte. Das ist allerdings auch mit der Option Kein Tonschwenk möglich.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar