junge Frau mit Kopfhörer

Kompressionsraten beim Podcast

Bei der Erstellung von Podcasts stellt sich zwangsläufig die Frage nach dem endgültigen Ausgabeformat. Schliesslich muss für einen Podcast eine annehmbare Datenrate verwendet werden, denn einerseits soll die Podcast die bestmögliche Qualität haben, andererseits aber darf die Dateigrösse auch nicht zu gross sein. Wie muss also die Kompressionsrate eingestellt sein?

Bild von einem Kopfhörer

<h2>Auflsitung der Bitraten:</h2>
VBR (variable Bitrate):
Hierbei wird die Bitrate permanent an die Anforderungen angepasst. Einzelne Stimmen oder ein einzelnens Musikinstrument fordern eine geringere Bitrate als beispielsweise ein Musikpart, der ein komplettes Tonspektrum abdeckt. Bei der VBR werden also an weniger aufwendigen Stellen etwas an der Bitrate „gespart“, um kleinere MP3-Files zu generieren.

CBR (Constant Bitrate):
Die Bitrate wird einmal eingestellt und durchgehend verwendet.

ABR (average Bitrate):
Die Bitrate wird variabel bearbeitet, aber dennoch wird versucht eine vorgegebene Bitrate zu erreichen.

Persönlicher Tip:
Bei Podcasts, die mit geringem Musikaufwand auskommen, ist die VBR die sinnvollste Anwendung, um annehmbare Dateigrösse und guter Soundqualität bei der Musik zu vereinen

Stereo oder Mono:
Diese Frage lässt sich relativ einfach klären. Bei Businesspodcasts stehen die gesprochenen Inhalte im Vordergrund, also ist Stereosound nicht wirklich erforderlich. Dies reduziert auch das Soundfile deutlich

Bitrate in kBit/s
Durch die Festlegung auf Mono hat sich die Bitrateauswahl ohnehin etwas reduziert, so dass man durchaus auf eine höhere Bitrate ausweichen kann. Die „Luxusvariante“ ist 128kBps, 44100HZ. Dies garantiert beste MP3 Soundqualität für Businesspodcasts. Wer jedoch Einschränkungen bei den Transferkosten und bei den Downloadzeiten einhalten muss, kann auch auf 64kBps heruntergehen. Geringere Raten sind allerdings nicht empfehlenswert, denn dies kann sich sofort beim musikalischen Opener bemerkbar machen.

 

Fazit: Bedenken Sie immer, daß mit zunehmender Qualität des Audios auch die Größe der Datei wächst. Achten Sie daher immer darauf, daß Qualität und Dateiengröße ein wichtiger Faktor sind. Wenn die Dateien zu groß werden, dann wird es z.b. für mobile Anwendungen etwas zeitaufwändig größere Audiofiles vom Server zu laden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar