Lernen mit Social Media Tools: Facebook und/oder Twitter?

Das interaktive Web 2.0 hat eine neue Generation von Lernern hervorgebracht. War um die Jahrtausendwende das Lernen noch stark coachabhängig, so können in den neuen Netzwerken die Lerner untereinander agieren und schnell Informationen austauschen.

Stellvertretend für diese Social Media-Netzwerke stehen Facebook und Social Media, beides Unternehmen mit Firmensitz in Kalifornien, die derzeitig die meistgenutzen Anbieter sind.

Hier die konkreten Zahlen:

Twitter steht – laut den Rankings von Alexa Internet (einer Tochterfirma von Amazon) – am 30.8.2009 auf Position 15 des weltweiten Traffic Rankings, Facebook belegt am selben Tag hier sogar den dritten Platz.

Chronistenpflicht: In Bangladesh, Indonesien und Singapur steht Facebook sogar auf Platz 1!

Dies zeigt: Hier wird der Lerner abgeholt, wo er eigentlich (fast) jeden Tag ist, denn laut Firmenangaben loggen sich auf Facebook jeden Tag 120 Millionen User ein.Natürlich kann man kein pauschales Urteil sprechen, welche der beiden Seiten besser zum Lernen geeignet ist. Wie bei vielen Dingen, kommt es hier auf die Interessen und Gewohnheiten an.

Twitter ist ein enorm schnelles Medium, denn die 140-Zeichen Postings atmen Unmittelbarkeit und Momentum. Dementsprechend ist hier mit einem hohen Informationsaufkommen zu rechnen.

Die Vorteile von Twitter:

  • schnelle Erstellung des Lehrenden
  • Kommunikation auch mit „non-personal contacts“ durch gemeinsames Interesse an einem Thema
  • Schneller Kontakt durch simples Following
  • Ankündigung von Internetnews, wie z.B. ein neuer Blog zu Fachthemen

Facebook hingegen setzt weniger auf zufällige Vernetzung, sondern viel mehr auf der aktiven Teilnahme in Netzwerken

Die Vorteile von Facebook:

  • Kommunikation findet mit vertrauten Gesprächspartnern statt
  • Gruppenorientierte News finden entsprechende Interessenten
  • Neuigkeiten werden dauerhafter verankert und laufen nicht Gefahr in der Inforamtionsflut
    zu verschwinden (so können hier Webinare dauerhaft angekündigt werden)
  • Mit „teach the people“ kann eine LMS-ähnliche Community gebildet werden

Falls Sie sich fragen, weshalb ich die Nachteile der beiden Dienste nicht niedergeschrieben habe, bekommen Sie eine einfache Antwort: Lernen werden Sie am besten, indem Sie Vorteile nutzen, nicht indem Sie die Nachteile miteinander aufwiegen.

Testen Sie also, welche Social Media Lernmöglichkeit Ihnen mehr zusagt. Falls Sie noch keine Vergleichsmöglichkeiten haben: Carrot Business Solutions ist sowohl auf Twitter als auch auf Facebook vertreten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar