Adobe Captivate 2019 - Die 11. Version von Adobe Captivate

Adobe Captivate 2019 – die neuen Features

Das populäre Rapid E-Learning – Tool von Adobe erscheint jetzt in der 11. Auflage: Adobe Captivate 2019. Schon der Name lässt darauf schließen, daß die neue Version eine Weiterführung von Adobe Captivate 2017 ist. Wie bei jeder neuen Version ist die Neugierde bei mir immer groß, denn schließlich möchte ich auch wissen, welche neuen Features das Programm enthält.

Neue Lernwelten in Adobe Captivate 2019

Der technische Fortschritt macht auch vor Adobe Captivate nicht halt. Die neue Version bindet nämlich neue Technologien ein.

360° Lernen

Sie können jetzt 360°-Bilder in Ihr Lernprogramm einfügen und der Benutzer kann auf diese Weise einen Raum in der Rundum-Ansicht erkunden. Ein sehr modernes Feature, das bestimmt den Lernenden viel Freude machen wird. Aber hier geht es nicht nur um die Rundum-Ansicht. Sie können auch zusätzlich Quizfragen einfügen.
Adobe Captivate 2019 - 360 Grad Bild

Virtual Reality – Einbindung

Mit den 360°-Bildern erstellen Sie Ihre eigene virtuelle E-Learning-Räumlichkeit, die Ihre Lerner nicht nur auf mobilen Endgeräten, sondern auch auf VR-Brillen bewundern können. In meinen Augen die innovativste Neuerung. Diesen Vorgang nennt man übrigens „immersives Lernen“ (= eintauchendes Lernen).

mobile Designanpassungen

Mobiles Lernen erfreut sich weiterhin steigender Beliebtheit. Daher ist es kein Wunder, daß Adobe sich auch in diesem Bereich Neuerungen ausgedacht hat.

PowerPointanpassung

Die importierten PowerPoints passen sich nun in responsiven Projekten automatisch an die vorhandene Breite an.

Adobe Captivate 2019 - PPTX - Import

Automatische Vorschau:

Das automatische Abspielen der mobilen Anpassung eines Projektes erlaubt es Ihnen, zuzusehen, wie die Inhalte sich einer veränderten Größe anpassen. Das permanente Auswählen „Wie sieht es aus, wenn das Endgerät kleiner ist“ kann so reduziert werden. Aber das manuelle Testen der Ansicht wird es nicht vollständig ersetzen.
adobe Captivate 2019 - automatische Anpassung

Verbesserung bei den Fluid Boxes:

Sie können jetzt einfacher Objekte in den Fluid Boxes anpassen und auch besser verteilen. Dies erhöht die Arbeitsgeschwindigkeit deutlich.

Vorschau mit QR-Code auf unterschiedlichen Endgeräten

Bisher war es etwas umständlich, die E-Learning-Projekte auf unterschiedlichen Endgeräten zu testen. Zuerst publizierte man das Projekt, legte es auf einen Web-Server und testete via E-Mail-Link das Modul auf den entsprechenden Geräten. Jetzt geht es einfacher. Sie generieren einfach einen QR-Code, den Sie dann mit Ihrem mobilen Endgerät auslesen können.
Sie müssen sich lediglich mit den mobilen Geräten im gleichen Netzwerk befinden.

Adobe Captivate 2019 - Vorschau auf verschiedenen mobilen Engeräten mit QR-Code

Weitere Lernfeatures

Interaktive Videos

Sie können nun Videos, egal ob Folienvideos oder YouTube-Videos mit Lesezeichen versehen und so einen Table-of-Content für ein längeres Video erstellen. Zusätzlich können Sie weitere Folien an bestimmten Stellen des Videos einblenden. Das können interaktive Folien zum Erarbeiten von Lerncontent sein, aber Sie können auch „Folien für Wissensüberprüfung“ einbinden.

Adobe Captivate 2019 - YouTube-Video überlagern

Videodemo mit eingeblendetem Presenter:

Screencasts können jetzt auch mit einem eingeblendeten Presenter aufgezeichnet werden. Ein spielerisches Feature ist hier die Option, daß Sie den Hintergrund hinter dem Presenter noch anpassen können. Ich persönlich bin ja kein so großer Fan von Liveaufzeichnungen, aber ein eingeblendeter Presenter verstärkt die persönliche Bindung zu den gezeigten Inhalten.

Adobe Captivate 2019 - Videodemo mit Presenter

CSV Fragen-Import:

Vor längerer Zeit hatte ich mit einem Blog auf den Import von GIFT-Dateien (=modifizierte txt-Dateien) zur automatischen Generierung von Quizfragen hingewiesen. Jetzt gibt es in der neuen Version die Möglichkeit, Fragen im CSV-Format zu importieren.

Fazit Adobe Captivate 2019

Eine Version, die in meinen Augen eine echte Neuerung mit sich bringt. Die Einbindung von immersiven Elementen und die damit verbundenen VR-Möglichkeiten, sorgen für neue Lernoptionen. Wenn Sie Adobe Captivate nicht als Abo-Modell verwenden, dann stellt sich bei Ihnen sicherlich die Frage, ob sich ein Upgrade lohnt. Die Antwort kann diesmal bedenklos „Ja“ lauten, denn die VR-Möglichkeiten und die interaktiven Videos werden Ihre E-Learning-Module bestimmt deutlich bereichern. Ansonsten können Sie vom verbesserten Workflow bei den Fluid Boxes profitieren.

Ab 1. Oktober 2018 können Sie dann bei uns auch Adobe Captivate 2019 – Schulungen buchen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar