Articulate 360 - die Tools

Articulate 360 – die Tools richtig einsetzen

Articulate 360 bietet fünf verschiedene E-Learning-Programme für Developer. Das führt bei manchem Anwender zur leichten Verwirrung, denn am Anfang vieler Articulate 360 Schulungen steht immer die Frage: „Wann verwende ich denn welches Tool?“. Meine Antwort tendiert dann immer in die Richtung, dass der Developer sich zuerst den Anwendungszweck überlegen soll; dann ist die Auswahl des Tools sehr viel einfacher. Fangen wir einfach mal an mit unserem Spaziergang durch die Programm Suite.

Schnell und einfach einen Screencast erstellen

Antwort: Articulate Peek 360

Quick&Dirty soll die Produktion des Screencasts ablaufen. Anwendungsbeispiele sind z.B. schnelle hausinterne Screencasts für direkte Kollegen oder auch Aufzeichnung zur Bug-Dokumentation. In diesem Fall gibt es keinen Schönheitspreis zu gewinnen. Nehmen Sie Peek und zeichnen Sie auf. Anschließend geben Sie den Inhalt ohne Schnörkel oder zusätzliche Gimmicks aus.

 

Mit Articulate Peek eine neue Aufnahme starten

Einen editierbaren Screencast oder eine moderierte Präsentation erstellen

Antwort: Articulate Replay 360

Manche Präsentationen und Vorstellungen profitieren auch von der Ausstrahlung Ihres Redners. Mit Charme und einem gewinnbringenden Lächeln, aufgenommen über die Webcam, wird dem Lerner die Identifikation mit dem Redner deutlich erleichtert. Articulate Replay erlaubt Ihnen mit zwei Videospuren zu arbeiten und den Sprecher ein- und auszublenden.

Die Einfüge-Buttons von Articulate Replay

Eine PowerPoint-Präsentation in ein E-Learning – Modul verwandeln

Antwort: Articulate Studio 360

Am Anfang war die PowerPoint. Es mag zwar nicht immer die optimale, didaktische Lösung sein, aber in allen großen und kleinen Firmen kommt es vor: Für eine Präsenzveranstaltung wurde eine PowerPoint erstellt und diese soll jetzt möglichst schnell in ein E-Learning-Modul umgewandelt werden. Die schnellste Variante liefert hier Articulate Studio (mit seinen beiden Hilfsprogrammen Quizmaker und Engage). Die PowerPoint öffnen und mittels des Plugins in ein webfähiges E-Learning-Produkt umwandeln – schneller geht es nicht.

Ein E-Learning im responsiven Design erstellen

Antwort: Articulate Rise 360

Responsive Trainings, die sich effektiv an mobile Endgeräte anpassen, lassen sich am einfachsten mit Articulate Rise erstellen. Dieses Programm lässt Sie Inhaltsblöcke erstellen, die sich an die zur Verfügung stehenden Browserfläche anpassen. Da es bereits vorhandene Vorlagen gibt, müssen Sie eigentlich „nur“ Inhalte einfügen.

Startbild eine Kurses in Articulate Rise

Ein äußerst interaktives E-Learning nach eigenen Wünschen erstellen

Antwort: Articulate Storyline 360

Hier gibt es keine Alternativen. Wenn Sie ein interaktives Training mit Variablen und Bedingungen erstellen wollen, dann können Sie nur auf Articulate Storyline 360 zurückgreifen. Bei diesem Tool beginnen Sie mit der leeren Folie und haben ein große Anzahl an Variationsmöglichkeiten.

 

 

Meine Empfehlung: Definieren Sie zuerst die Aufgabe und wählen Sie erst dann das Tool aus. So können Sie z.B. natürlich auch mit Articulate Storyline 360 unbearbeitete Screencasts aufnehmen, aber das Procedere mit Aufzeichnen und Veröffentlichen dauert wesentlich länger.

Mehr Informationen zur Anwendung der E-Learning-Suite bekommen Sie bei unseren Schulungen – in Ihren Räumlichkeiten von Aarau bis Zwickau oder bei uns im schönen Heidelberg. Selbstverständlich bieten wir die Veranstaltung auch auch Online-Schulung an.