Nachhaltig - Baum wächst aus Hand

Besuch Onlinethemenabend bei Digital Future Challenge #DFC: Doppelte Transformation im Mittelstand

Das Fraunhofer IAO in Stuttgart stellte am 7.12.2022 unter der Leitung von Dr. Josephine Hofmann eine Meta-Studie zum Zusammenspiel von digitaler und nachhaltiger Transformation in Unternehmen vor.

Eine Projektgruppe stellte folgende Thesen auf:

These 1: Nachhaltigkeit birgt wirtschaftliche Potentiale.
These 2: Im Mittelstand fehlen die personellen Ressourcen, um Nachhaltigkeit zu fördern. Das Wissen zur Nachhaltigkeit ist oftmals nicht vorhanden.
These 3: Die Krisen der letzten Jahre fördern den Nachhaltigkeitsgedanken.

Was hemmt die doppelte Transformation?

  • Datenschutz und steigende Gefahr für Cyber-Security
  • Mangelnde Qualifikation und Personalressourcen
  • noch keine bestehenden Standards

 

Was treibt die doppelte Transformation?

  • Kunden fordern und erwarten Nachhaltigkeit
  • staatliche Vorgaben
  • Unternehmensstrategie
  • Krisen wie Pandemie oder gestiegene Preise fördern Nachhaltigkeitsgedanken
  • Die Erkenntnisse aus der Studie:
    1) Der Dreiklang “Digitalisierung, Nachhaltigkeit und New Work ist bisher noch wenig erforscht.
    2) Der Diskurs zum Thema Nachhaltigkeit wird noch zunehmen.
    3) Die ökolokische Nachhaltigkeit wird erforscht, aber Studien zur sozialen Nachhaltigkeit stehen am Anfang.

    Grafik Digitalisierung

    Im zweiten Teil erläuterte Zukunftsforscherin Cornelia Daheim gemeinsam mit einem Team der Bertelsmann Stiftung die Studienmethodik zur Interviewreihe “Wie greifen Nachhaltigkeit und Digitalisierung zusammen und was bedeutet dies für den Mittelstand?”

    Folgende Kernaussagen bei den Befragten aus dem Mittelstand:

    • Unternehmen suchen aus eigenen Antrieb die Verbindung von Nachhaltigkeit und Digitalisierung.
    • Nachhaltigkeit wird nicht nur wirtschaftlich verlangt, sondern entsteht durch die Unternehmenskultur.
    • Ohne Nachhaltigkeit sind Unternehmen für die Zukunft gerüstet.
    • Nachhaltigkeit wird bei Kunden nicht in der Breite geschätzt.
    • Unternehmen erhoffen eine stärkere staatliche Normverschärfung bei Nachhaltigkeit.

     

    Als 3.Referent zeigt Gereon Uerz von GROPYUS noch Beispiele zu nachhaltigem Bauen. Folgende vier Säulen gelten als Messpunkte der Nachhaltigkeit:

    • Barrierefrei
    • Regenerativ
    • Klimapositiv
    • fördert Wohlbefinden und Gesundheit

    Eine kurze Q&A-Session rundete die einstündige Veranstaltung ab. Durch das Programm führte als Moderator Jan Quaing von der Deutsche Bundesstiftung Umwelt.

    Als weiterführender Podcast zu dieser Thematik wurde empfohlen:

    https://initiatived21.de/episode-7-wie-bringen-wir-digitalisierung-und-nachhaltigkeit-in-einklang/
    Wie bringen wir Digitalisierung und Nachhaltigkeit in Einklang?
    von Prof. Dr. Tilman Santarius, Professor für Sozial-ökologische Transformation und nachhaltige Digitalisierung an der TU Berlin und am Einstein Centre Digital Futures Berlin.