Icon für die Themen der E-Learning-Agentur Carrot, die nicht den Bereichen Consulting, Development oder Academy zugeordnet werden können

Captivate lernen in YouTube?

Am 15.Februar feiert das bekannteste Videoportal, YouTube, seinen 4.Geburtstag. Innerhalb diesen kurzen Zeitraums wurde YouTube zur Nr.3 im Ranking der „Global Top Sites“. Laut einer statistischen Untersuchung der Firma Comscore zeigte sich, dass insgesamt 5 Milliarden Videoviews innerhalb Juli letzten Jahres alleine aus den Vereinigten Staaten kamen. Wenn soviele Benutzer sich für eine Seite interessieren, sollte sich doch eigentlich auch etwas zum Thema Captivate finden lassen.
Aber schon die erste Suche bei YouTube nach „Captivate“ führt den wissbegierigen Anwender weg von E-Learning-Szenarien. Das englische Verb „to captivate so.“ heisst in der deutschen Übersetzung „jemanden bezaubern oder faszinieren“. Kein Wunder, dass viele Songtitel dieses Verb mitsichführen, und somit die E-Learning-Bedeutung auf die hinteren Ränge verweist. Nach kurzer Zeit wird man doch fündig. Es gibt sogar einen Channel mit dem Namen adobecaptivate mit den Tutorials der amerikanischen E-Learning-Firma „Relate“ mit Sitz in Camarillo aus Kalifornien.

Auf den ersten Blick kommt sofort Freude auf. „Inserting an image“ oder „Insert a rollover caption“ heissen beispielsweise zwei der aufgeführten 12 Videos in englischer Sprache. Aber schnell treten auch die ersten Schwächen auf. Der Sound des Videos wurde nur bedingt auf höhere Frequenzen getrimmt und erfreut mit seinem leicht gepresstem Sound nicht gerade audiophile Ohren. Der Inhalt richtet sich eher an absolute Anfänger, da hier nur die Grundfunktionen ohne didaktische Einbindung erläutert werden. Ein reines Lernen mit diesen YouTube-Videos würde doch den User sehr zum wahllosen Gebrauch der interaktiven Elemente verführen. „In der Hauptsache ist alles schön bunt und ständig zoomt etwas“ 🙂

Positiv auffallend ist allerdings die Liebe zum Detail mit der alle wichtigen „Insert“-Funktionen mittels Zooms und Pfeilen dargestellt werden. Wer nicht mehr zu den Anfängern zählt und einfache Informationen schätzt, der wird an den Videos dieses Senders dank der unkompliziert aufbereiteten Sprache durchaus Gefallen finden. Mein persönliches Lieblingsvideo ist übrigens „Inserting an image“.

Fazit:
Neue Informationen wird der erfahrene Captivate 3 – User bei YouTube nicht erwarten dürfen, zu wenige Experten scheinen sich bisher mit dem Thema „Captivate in YouTube“ auseinandergesetzt zu haben, denn bisher fanden sich nur Videos für Anfänger unterhalb des experienced-user-levels.

Als Vorgeschmack auf den hoffentlich baldigen Release Termin von Captivate 4 gibt doch etwas auf YouTube.

Das Onlinemagazin „IT World Canada“ veröffentlichte zur Markteinführung von Captivate 3 ein Interview mit zwei Adobe Solutions Architects,und hier ist das Video dazu:

In Kürze werden wir in den Tiefen des WordWideWeb wieder auf die Suche nach ELearningkomponenten gehen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar