Flash Cam - Aufzeichnungsprogramm

Die Entwicklung von Adobe Captivate – von 2001 bis 2006

Wenn es um die Frage geht, welches Autorentool ist das Beste, dann steht ein Programm schon seit mehr als einem Jahrzehnt weit oben auf der Popularitätsskala: Adobe Captivate
Was aber die wenigsten User wissen, Captivate ist keine ursprüngliche Adobe-Software, sondern wurde insgesamt von 4 (!) Firmen entwickelt, auch wenn natürlich Adobe den Löwenanteil der Entwicklung geleistet hat.

Der Beginn mit Nexus Concepts Anfang der 2000

Es beginnt wie vieles in New York. Die Softwarefirma Nexus Concepts LLC bringt 2001 die Software „Flash Cam“ auf den Markt.

Flash Cam lets you add captions, hilight boxes, images and mp3 recorded audio so you can create corporate product demonstrations, tutorials, eLearning portals or examples.

Allerdings wird die Software nicht lange von Nexus Concepts vertrieben, denn schon 2002 kauft eine Firma aus San Diego die Software.

eHelp macht RoboHelp

Die eHelp Cooperation kauft sich „Flash Cam“ und entwickelt es weiter. So kommt im Jahre 2002 das Produkt „Robohelp“ heraus. Von diesem Produkt gab es mehrere Versionen, aber 2003 wurde für 65 Millionen Dollar die Firma aufgekauft.

Endlich Captivate mit Macromedia

„Robohelp“ musste nicht weit reisen, denn die Software ging in den Besitz von Macromedia mit Sitz in San Francisco über. Im Oktober 2014 war es endlich soweit; Macromedia taufte das Produkt um und nannte es nun Captivate. Der offizielle Release von Macromedia Captivate erfolgte übrigens am 04.10.2014

Macromedia Captivate

Wie die Zeit vergeht – 2005

Adobe Captivate 2 erscheint 2006

Aber auch in San Francisco blieb die Software nicht lange, denn ab Adobe kaufte Macromedia und so wanderte Captivate nach San Jose. Im Oktober 2006 erscheint Adobe Captivate 2. Diese Version hat noch nicht das User Interface, was wir heute von Captivate kennen – diese alte Version erscheint noch wesentlich heller. Interessantes Feature damals: Wenn Sie die Eigenschaften eines Objekts ändern wollen, dann aktivieren Sie dieses Menü mit einem Doppelklick, denn es existiert noch kein Eigenschaften-Menü auf der rechten Seite. Dafür hat der User in dieser Version erstmals die Bibliothek zur Verfügung. Anbei noch die Info: Das Programm gab es damals nur in englischsprachiger Version.

In den nächsten Tagen wird der nächste Blog zum Thema „Adobe Captivate in den letzten 10 Jahren“ erscheinen.