E-Learning User Group – unser Treffen im April 2011

Die Runde wurde diesmal durch zwei User aus der Edugames Sparte verstärkt, die beim Branchenhearing Software / Games auf uns aufmerksam wurden. Deshalb wurde am Donnerstag der Focus auf den spielerischen Teil des Lernens in unserer offenen Diskussionsrunde gelegt. Dabei kam auch schnell die Frage auf: “Wie sieht es da mit der Kontrolle des Altersschutzes aus?” Die Antwort war “Offline mit Datenträger ja, Online nein. Die USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) kontrolliert derzeitig nur Datenträger. Browsergames werden nicht zertifiziert.”

Einer der Teilnehmer klärte einen oftmals missverstandenen Zusammenhang auf.
USK 0 bedeutet nicht, dass ein Spiel auch von kleinen Kindern anhand der komplexen Inhalte verstanden werden müssen. Lediglich die Inhalte müssen als “familienfreundlich” klassifizierbar sein und von Seiten des Jugendschutzes darf keine Beeinträchtigung für Kinder beanstandet werden.

Hier die anderen Altersbeschränkungen:
USK 6: Auch ein “familienfreundliches” Genre, aber mit Spielen, die komplexer und spannender ausfallen dürfen

USK 12: Kampfbetontes Spiel, allerdings in einem historischen, mysthischem oder futuristischem Spielhintergrund, der genügend Abstraktionsmöglichkeit bietet.

USK 16: Gewalthandlungen in einem Spiel

USK 18: Gewalthaltiges Spielkonzept

Die USK 16 und 18 sollten allerdings für Lernspiele tabu sein, weil der Lerneffekt und Inhalt ansonsten zu stark in den Hintergrund tritt.

Zum Vormerken: Das nächste Treffen der UserGroup findet am 05.05.2011 ab 20.00 im Zapata in Heidelberg statt. Wir freuen uns immer über neue Gesichter und interessante Diskussionen!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar