Review: Adobe Captivate 7 – Teil 1

Die alljährliche Captivate-Version ist erschienen! Das neueste Produkt aus der Adobe Softwareschmiede in Mountain View, Kalifornien, ist Captivate 7. Wer grosse Veränderungen erwartet, ist bei der Captivate-Serie definitiv falsch aufgehoben, denn Captivate entwickelt sich kontinuierlich weiter. Seit 2004 (damals noch als Marcomedia Captivate) wird die Serie fortgesetzt und weiterentwickelt. Für die neue Version zeichneten sich bereits 2 Neuerungen ab.

  • Die html5-Weiterentwicklung stand ganz oben auf der to-do-Liste, denn wie die Liste von Lieve Weymeis zeigte, war hier noch nicht alles optimal.
  • Parallel hatte Articulate Storyline neue Maßstäbe im Bereich „Drag&Drop“-Interaktion gesetzt

Also war zu erwarten, dass an diesen beiden Punkten die Entwicklung vorangetrieben werden würde. Die Spannung war groß, als endlich Captivate 7 in den Handel kam.
Hier sind meine Eindrücke von der neuen Version:

Die neuen Funktionen:

html5-Quiz-Stabilisierung:
Gerade bei den Fragetypen gab es in Captivate 6 des öfteren Alarm-Anzeigen im Html5-Tracker. Bei der neuen Version werden jetzt alle Fragetypen auch in html5 umgesetzt. Eine weitere Neuerung ist, dass Sie nun auch die Zufallsfragen im html5-Modus ausgeben können.

html5-Unterstützung von importierten PowerPoints:
Endlich werden importierte PowerPoint-Folien auch bei der html5-Ausgabe unterstützt. Das heisst für Sie: die verwendeten Animationen und Formen gehen nicht verloren.

Drag and Drop:
Die Funktion erlaubt es Ihnen, beispielsweise Quizzes zu erstellen, bei denen Sie ein Objekt auf ein anderes legen möchten. Mit dem Drag&Drop-Assistenen von Captivate 7 läuft die Sache einfach ab. Sie können Objekte gruppieren oder einzeln zuordnen. Dank des „Assistenten für Drag- and- Drop Interaktion“ ist es kein Problem, die einzelnen Objekte zuzuordnen. Das grösste Hindernis ist hier eigentlich die deutsche Übersetzung 😉 „Klicken und Ziehen Sie dazu das Handle in der Mitte der Ziehen-Quellen“ erscheint beim ersten Lesen etwas kryptisch.

Hier geht es zum zweiten Teil des Reviews, wo die neuen Interaktionen im Vordergrund stehen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar